Gedanke 22

Gedanke 22

Die innere Haltung macht die Musik.
Musik drückt das aus, worüber man unmöglich schweigen kann.

8e9591046b75c32aec626ba335c53555-img

Stuttgart

Niemand, kein Wissenschaftler, Systematiker, Historiker, Philologe, Musiker ... sie alle haben alle keinen allgemeingültigen Geltungsanspruch, Wahrheit zu definieren. Doch lange ist es noch nicht so, dass darauf zumindest äußerlich fast verzichtet wird, vielleicht aus Misstrauen. Musik aber kann glücklicherweise Wahrheit konkret und auch abstrakt definieren. Sie ist eine flammende Rede mit ungeheuchelter Gestik und Mimik, perfekt in den Übergängen, rund, zärtlich, auch bitter, voll Küsse, Einladung und Warnung, wie ein Rausch und doch klar zu Herzen gehend, zu Tränen, Lächeln und Lachen rührend. Eine so gute Rede wie Musik habe ich noch nie gehört. Die Sprache der Musik muss man dabei erst lernen: jeder kann sie hören, aber nicht jeder gleich verstehen, nicht einmal die Musiker selbst.


23cc8b7c4a7f2ff3cfec05fdd3bd8d0e-img ca593ea3da88f0b3b22caa9c6b9e3c4f-img cc230cc30dea393f404631f00cf57ead-img b9aa23cd0f86d73c6c99be71bde0e6a2-img


6d504dc8d9cd6553755a4affc3040578-img

Edinburgh
S p a m t r a p mail@dst.tux4web.de