Gedanke 21

Gedanke 21

"Die Seele eines Landes liegt in ihrer Musik. Ein Land, welches seine Musik verkauft, ignoriert oder dem Kommerz preisgibt, verdient es, Coca Cola als Folge zu haben."

(Maya von Patel)

Die lettische und litauische Volksmusik berührt mich sehr. Ich liebe Riga und ihre neue Klänge zu hören. Volksmusik und Chormusik formen eine Nation. Musik sagt das Unsagbare und verbindet uns mit unsichtbaren Fäden. Vor allem aber hat sie eine internationale Allgemeingültigkeit, was unsere innere Sprache, unsere Gefühle angeht. Wenn ich in einer Woche Moskau besuche, wird es wohl nicht anders sein.

9cd2817fa96b791232985b6f8c223390-img

Kampala

Intuitives zu verbinden mit Logik, Konzentration und Erfahrung ist eine Herausforderung — es muss sich verbinden lassen. Wenn man Künste miteinander verbindet, heißt es nicht, dass man sich verzettelt. Es bedeutet nur, dass man zurückkommt zu dem, wie große Künstler früher gearbeitet und gedacht haben. Intuition ist die Bereitschaft, neue und risikoreiche Gedanken und Wege zuzulassen, selbst wenn sie der bisherigen Erfahrungen, der Norm und der Statistik widersprechen, persönliche Verluste, Widerstände und damit verbundene Schmerzen bedeuten, Ablehnung, Kritik. Oft gibt die Intuition die einzig richtige Lösung für den entscheidenden Moment. Sie ist eine prophetische Vorahnung, deren Äste und Krone nach oben wachsen, sich ausbreiten: dorthin, wo die Sonne ist. Sie ist teuer. Sie ist die Königslinie (wie beim Schach), das Ziel zu „schlagen“ in dem Sinne, es zu erreichen und nicht zu verfehlen. Es geht dabei um den entscheidend richtigen Zeitpunkt. Dazu muss man auf der einen Seite schnell und mutig sein können und auf der anderen Seite geduldig bereit, lange zu leiden. Es gibt auch eine spezielle Art der künstlerischen Intuition, die ein neues, logisches Sehen möglich macht. Sie verfehlt das Ziel nicht.


ef0ae6c1c81f6220bc4a10ab470ef9fc-img

Margetshöchheim
S p a m t r a p mail@dst.tux4web.de