Gedanke 18

Gedanke 18

"Was vor uns liegt und was hinter uns liegt, sind Kleinigkeiten im Vergleich zu dem, was in uns liegt."

(H. Thorau)


Ich bin eine Flügel-Zigeunerin. Meine Geige ist das Klavier.

7ec4261fea23a7ee8c9becc055b4ba2f-img 569a8a3cf02a2d36a0366b5150aba320-img b2893fd856fbe91e7671ea4274ed5899-img

Köln und Aachen


Auf einer Tour, Musik unter das Volk zu mischen, den Menschen Musik zu bringen, die in keinen Konzertsaal gehen, wie zum Beispiel auf der Kölner Domplatte —
Musik ist grenzenlos, so spielte ich auf dem Dreiländerpunkt Belgien/Deutschland/Holland —
Musik ist sinnlicher Intellekt. Ein Künstler ist inspiriert von Geist, auf der ernsthaften Suche nach Wahrheit, mit Sinnlichkeit (mit den Sinnen zu erfahren), Kreativität, Charakter, Fleiß, Intellekt oder: inspiriert von Sehnsucht, innerem Hunger, Kunstgewalt, Leidenschaft, Symbolik und Tragödie: von Tod, um wieder zu leben. Ohne die Wahrheit kann es gefährlich werden für den Künstler und seine Umwelt, da ein Künstler durchaus eine tickende Zeitbombe sein kann, wenn er sich nicht mehr auszudrücken weiß. Ein Künstler ist abstrakt und konkret. Sprache und Musik sind nicht konkret. Kommunikation ist sinnlich und abstrakt oder zumindest unkonkret. Doch auch vermeintlich Konkretes, Sinnliches und Geistliches ist abstrakt, nicht zu fassen, unendlich.

7e0f84000112b3bdc8c89c72aed45e94-img Stuttgart
a6308bba6afdee18b345cfdcd820d25f-img

Nürnberg
S p a m t r a p mail@dst.tux4web.de