Gedanke 17

Gedanke 17

In "The Pilgrim's Progress" sagt der Suchende: It was ease that I sought, ease for my heavy burden. (Es war Erleichterung, die ich suchte, Erlösung von meiner schweren Last.) Es nicht Leistung, Kraft oder Vision ist, was Menschen suchen, sondern Menschen suchen Erlösung, nach Heimat, nach Agape. Manche drücken es nur anders aus.

a3d296ae1cb5759e9f5bee0b1764230c-img

Cologne

Viele haben eine gewisse Scheu vor Kunst, weil sie meinen, Kunst (also auch Musik: performed Art) müsse immer ‚verstanden‘ werden — und wer will schon eine Stunde und länger im Klavierabend sitzen und ‚nichts verstehen'? Kunst muss aber nicht mit dem Verstand erfasst werden. Kunst hat zwar tatsächlich damit zu tun, erzogen, ermahnt, trainiert und gebildet zu werden, zu erkennen, zu verstehen, Prozess und Reife. Kunst und Musik sind nicht nur Unterhaltung. Aber sie sind es auch — und jede Kunst sollte immer auch dahingehend ‚verstanden‘ werden: auch in ihrer höchsten Form ist Musik ein sinnliches Erlebnis, ein architektonischer Genuss, ein ästhetisches Vergnügen, eine tiefe Unterhaltung — denn wer sagt, dass die Unterhaltung der Gesellschaft oberflächlich sein muss oder soll?
Es ist nicht unbedingt nachteilig, sich zu bilden, zu wachsen und die Sprache der Kunst und der Musik verstehen lernen zu wollen, sich danach auszustrecken. Musik ist ein Spiegel der Gesellschaft. Warum sollte alles so leicht und ohne Arbeit zugänglich sein? Warum sollte das Vergnügen sein? Ich empfinde Vergnügen, dem Geheimnis nachzuforschen; zu ringen, zu verstehen. Man kann den Dichtern nicht vorwerfen, nicht leicht genug zugänglich zu sein.

d328b07a497ca906d56eb46cab3a111f-img

Stuttgart
S p a m t r a p mail@dst.tux4web.de