Gedanke 10

Gedanke 10

Seinen Kelch des Lebens muss man erst ein wenig kennen, das heißt, sich selbst ein wenig kennen, bevor man ihn halten, erheben und trinken kann.

9bfa13d718c7a337e6705149a531559b-img

Toskana

Bernstein sagt, dass ein Komponist immer das selbe Stück schreibt, immer mehr sich annähert seinem wirklichen, einzigen Anliegen. Er schreibt, dass Kunst dann stattfindet, wenn der Komponist in diesem Anliegen und der Interpret, wie er die Musik des Komponisten versteht, in eine musikalische Verbindung, in eine Ehe der Gaben zusammenfliessen, die das Notenpapier verwandelt in Leben.

2fbf6ec1fc179b14e1e4b9d7e4d5c626-img

Main

765f42f88c0bfec7c173e57d8c158ad5-img

Velbert
S p a m t r a p mail@dst.tux4web.de